Dienstag, 15. April 2014

St. Bernhard Obermeiderich

Nüchtern betrachtet nur eine Ruhrgebietskaschemme - und doch finde ich sie schön, meine Heimatkirche. Erbaut 1889 als Pfarrsaal einer erst noch zu errichtenden Pfarrei, neben dem die Kirche errichtet werden sollte. Der Saal aber blieb die Kirche. Nach dem Krieg heftige Veränderungen. Wie das so war damals...

Bei der großen Strukturreform des Bistums Essen stand St. Bernhard auf der "Abschußliste" und ist doch heil davongekommen. Heute ist sie Filiale der Gemeinde (ursprünglich Tochterpfarrei) "Christus unser Friede" im Hagenshof und gehört zur Pfarrei St. Michael Meiderich (ursprünglich Mutterpfarrei), die das ganze ehemalige Dekanat Ruhrort umfaßt.


Hier lernte ich den Glauben und die Kirche kennen und lieben. Ich glaube, es war der Pantokrator, unter dem übrigens damals noch das Tabernakel stand...








St. Bernhard, Obermeiderich, Altarbild: Pantokrator
Heribert Reul, Kevelaer 1962


St. Bernhard, Obermeiderich, Patronatsbild: St. Bernhard verehrt die Gottesmutter
Heribert Reul, Kevelaer 1962




Sakristeiglocke - eines der wenigen erhaltenen Originalausstattungsstücke.
("gefährliche Erinnerung" - J. B. Metz)
Daran habe ich unzählige Male gezogen.














1 Kommentar:

gla-hh-58 hat gesagt…

Lieber Ulrich,

tausend Dank für die schönen Fotos. In dieser Kirche habe ich meine allererste Predigt gehalten, und zwar am Vorabend zum Christkönigsfest - ich denke, 1986. Sehr schöne Bilder! Dir und den Deinen frohe OSTERN - DEIN Gary Lukas