Freitag, 24. März 2017

Brügge Westflandern

Flandern (Vlaanderen) ist der nördliche Teil Belgiens, ursprünglich nach Westen hin ins heutige Frankreich ragend. Die Grafschaft entstand als erstmals im 9. Jahrhundert erwähnter Gau in der Gegend zwischen Brügge und Blankenberge. Durch verschiedene Heiraten und andere Intrigen wuchs das Land an Größe und Reichtum, letzteres nicht zuletzt durch den Tuchhandel, für den die Wolle aus England kam. 
Nach der Teilung des Karolingischen Reichs in Westfranken, Loth(a)ringen und Ostfranken 843 im Vertrag von Verdun und der 870 im Vertrag von Meerssen vereinbarten Aufteilung Lothringens zwischen Westfranken (Königreich Frankreich) und Ostfranken (Heiliges Römisches Reich, "Deutschland") liegt Flandern in beiden Reichen, "Kronflandern" in Frankreich, "Reichsflandern" im Heiligen Römischen Reich. Die Maas und die Schelde, die bei Antwerpen das Festland verläßt, bilden die Grenze.
Flandern gehörte zu den Burgundischen Niederlanden, was sich bis heute sehr angenehm in Kultur, Küche und feinen Lebens- und Sinnesfreuden bemerken läßt.
Die "Krone Flanders" ist Brügge, eine wunderbare Stadt, die im Mittelalter sehr reich war, dann aber durch die Versandung des Nordseezugangs an Bedeutung verlor, weswegen an der Küste Seebrügge (Zeebrugg(h)e) gegründet wurde.
Die Stadt bietet ein beachtliches Ensemble von prächtigen mittelalterlichen und frühneuzeitlichen kirchlichen und weltlichen Bauten. Die Kathedrale St. Donatus wurde unter Napolelon abgerissen, heute dient die Kirche St. Salvator als Bischofssitz.
Geistlicher Höhe- und Mittelpunkt der Stadt ist die Heilig-Blut-Basilika, in der etwas vom menschlichen (also nicht aus der kirchlichen Eucharistie entstandenen) Blut Christi verehrt wird.
Wunderbar ist auch der in den Niederlanden häufig anzutreffende Beginenhof, der hier nicht nur besonders groß, sondern auch noch geistlich besiedelt ist, und zwar von Benediktinerinnen, die sich aber als Beginen kleiden. (Das Kloster hat z. Zt. keine Netzpräsenz.)
Die folgenden Bilder habe ich leider nur mit dem Telephon aufgenommen und bitte die schlechte Qualität zu entschuldigen.

Brügge, Beginenhof:



















An den Chorräumen der Brügger Kirchen sind Schilder angebracht, die auf die Anwesenheit des Allerheiligsten hinweisen.














Liebfrauen mit einer Madonna von Michelangelo und einem Emmausbild von Carravaggio - gegenüber das Hospital St. Johannes.












Madonna von Michelangelo.






Ein Carravaggio - ging auch besser.




Herrschergräber.














Grabmäler von Maria von Burgund und ihres Vaters Karls des Kühnen, der die Streithandschuhe abgelegt hat, vor dem Hochaltar.



















Blick nach St. Salvator, der heutigen Kathedrale.








Der große Markt mit Hallen und Belfried.










Rathaus und Heilig-Blut-Basilika.


























St. Salvator.


























Nach Wulpen und Veurne in Flandern.

Nach Blankenberge in Flandern

1 Kommentar:

dilettantus in interrete hat gesagt…

Ein schöner Text - das lob ich mir!