Donnerstag, 1. Oktober 2015

Gebet zur ersten Rasur

2000 Jahre hatte die Kirche bisher Zeit, um im Heiligen Geist Schönes, Schräges und Kurioses hervorzubringen, so zum Beispiel diese

ORATIO PRO EO QUI PRIUS BARBAM TUNDIT

Deus, 
cujus providéntiam creatúra omnes creméntes adúlta congáudet, 
propítius super hunc fámulum tuum 
juvenília ætátis decórem lætántem 
et florem primis auspíciis adtundéntem adésto; 
in ómnibus tuæ protectiónis muniátur auxílium, 
ævo longióre provéctus 
et præséntis vitæ præsídiis gáudeat 
et ætérnis.

Mit der Grammatik mußte ich beim Übersetzungsversuch etwas robust umgehen und bitte ggf. um Verbesserungen.

GEBET FÜR DEN, DER SICH ZUM ERSTENMAL DEN BART RASIERT

Gott, 
mit dessen Vorsehung die erwachsene Schöpfung sich über alles Wachsende mitfreut,
steh gütig diesem deinem Diener bei, 
der sich des Schmuckes jugendlichen Alters freut 
und die Blüte des ersten Beginns abrasieren wird;
in allem werde er durch den Schutz deiner Hilfe umwallt;
zu hohem Alter gedeihend 
möge er sich sowohl des gegenwärtigen Schutzes des Lebens erfreuen 
als auch des ewigen.


Hier geht es - ganz herzlichen Dank für den Hinweis! - zum Sacramentarium Gelasianum.

Kommentare:

dilettantus in interrete hat gesagt…

Wie jetzt Bart abschneiden?
Schöpungsverächter!

Laurentius Rhenanius hat gesagt…

Mittelalter, Mittelalter, hey hey hey!
Das nenne ich doch mal gelungene Jugendpastoral.
In diesem so entscheidenden Moment, der Krise, am Ende der Pubertät.
Besser als jeder Stuhlkreis oder Deeskalationskurs!

Gibt es auch was für die tägliche Rasur? Muß jetzt nicht mit großem Einzug und Weihrauch sein, halt alltagstauglich...

Der Predigtgärtner hat gesagt…

Soeben in die Kath. Bloggerliste eingebaut.
HERZLICH WILLKOMMEN !
www.bloggerliste.blogspot.de